RasperryPi Image DietPi – schlankes optimiertes Linux (Buster) 64bit

Auf Debian Basis optimiert schlankes DietPi Image für alle erdenklichen Mini-Computer. Eine Übersicht findet ihr hier. In diesem Artikel geht es speziell um das von uns vorgefertigte vollständig lauffähige DietPi Image für den Raspberry Pi3. Allerdings und dies ist von uns getestet, läuft dieses Image auch auf dem Pi4. Wir persönlich sind vom DietPi-Image begeistert als Alternative zum Raspbian Lite. Vielen Dank an die Entwickler der ressourcenschonenden Images für die Mini-Computer. (GitHub). Es können über das Software-Menü ~# dietpi-software weitere Pakete nachinstalliert werden, je nachdem was der User braucht 😉 . Nachfolgend wollen wir Euch die im DietPi-Image schon von uns vorinstallierten und funktionsfähigen Pakete nennen.

Raspberry Pi 4 Modell B; 4 GB, ARM-Cortex-A72 4 x, 1,50 GHz, 4 GB RAM, WLAN-ac, Bluetooth 5, LAN, 4 x USB, 2 x Micro-HDMI
Raspberry Pi 3 Official Desktop Starter Kit (16GB, White)
UCreate Raspberry Pi 3 Model B+ Desktop-Starter-Kit (16 GB, weiß)
Raspberry Pi 3 Model B ARM-Cortex-A53 4x 1,2GHz, 1GB RAM, WLAN, Bluetooth, LAN, 4x USB

Letzte Aktualisierung am 30.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das fertige Pi3 DietPi-Image (v6.33.3) ist ein 64bit [aarch64] Debian Buster / SD-Card 16GB .img

Wichtig ist zu Beginn: Die SSH-Zugangsdaten wurden nicht verändert und lauten per default: root / dietpi . Desktops wie MATE oder andere Pakete können einfach auf Wunsch nachinstalliert werden. Weitere Hilfe findet ihr im DietPi-Forum. Windows-User nutzen den SSH-Zugang mit dem beliebten Putty.

  • dietpi-1
  • dietpi-2
  • dietpi-3
  • dietpi-4
  • dietpi-5
  • dietpi-6

Vorinstallierte Software:

OpenSSH, Samba (SMB), Apache2, MariaDB 10.3, RaspiBackup*1, Sendmail*2, RPI-Monitor (Port:8888), NFS-Cient (erforderlich zum NFS-Mount RaspiBackup), JavaOpen JDK11, PhPSysInfo (http://IP-Raspi/phpsysinfo/), phpMyAdmin (http://IP-Raspi/phpmyadmin/ [user: phpmyadmin : PW: dietpi])

*1 = Bitte mit # nano /etc/fstab unter Network eurer NAS-Mount-Point setzen und die #Raute vorn entfernen.

*2 = Bitte in der Datei raspiBackup.conf (usr/local/etc) Zeile 31/34 deine Daten vom Freemail-Service z.B. smart-mail.de (Account-Registrierung erforderlich) ergänzen.
DEFAULT_EMAIL_PARMS="-f user@smart-mail.de -s smtp.smart-mail.de:587 -o tls=no -xu user@smart-mail.de -xp passwort -m

Für die Nutzung von RaspiBackup, gibt es hier die Anleitung. Grundsätzlich ist nur der Aufruf # raspiBackupWrapper.sh notwendig und die Anpassung des NAS Mountpoints in der etc/fstab. Alles andere ist bereits fertig installiert.

Optional kann ein CronJob gesetzt werden, z.B. 00 01 * * 0 /usr/local/bin/raspiBackupWrapper.sh > /dev/null 2>&1. Die notwendigen minimalen Pakete wurden installiert und ins Image gepackt. Jeder kann sich nun austoben. Durch die 64Bit Version läuft nun auch der Pi3 flüssig und schnell, selbst nur mit 1GB RAM. Overclocking wurde auf Medium 1325MHz-Arm / 400Core / 450SDRAM / 4 Volt getaktet. Besitzt ihr ausreichende Kühlkörper auf dem Raspberry, kann nix passieren. Wie das IMG auf die SD-Card geschrieben wird, sollte jedem klar sein. Entpacke die RAR Datei und schreibe das .img auf eine 16GB SD-Card mit Win32DiskImager oder Balena Etcher. Viel Spass mit dem DietPi Image für den Raspberry Pi3 und Pi4 😉

“DietPi-Image 64Bit Buster (Raspberry Pi3 oder Pi4) V.6.33.3”68 Downloads – 4 GB

1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte ( 4 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von insgesamt 5 )
Loading...      |      Thema wurde bisher 124 mal gelesen
Schlagwörter: , , ,