Raspberry Pi

Die britische Raspberry Pi Foundation entwickelte 2011/2012 den Einplatinencomputer Raspberry Pi. Ziel war es für kleines Geld sich eine Plattform für Entwicklung-/ Programmierungen zulegen zu können. Gerade bei jungen Leuten waren die Minicomputer gefragt. Der Raspberry PI besteht aus einer kreditkartengroßen Hauptplatine mit ARM Mikroprozessor ( Pi-Modelle haben dort die Unterschiede ) mit Ein-Chip-System. Der Anschaffungspreis liegt derzeit nur bei ca. 35 bis 40 Euro. Der Raspberry Pi hat eine HDMI-Schnittstelle um Videodateien in 1080p (HD-Auflösung) zu dekodieren und am TV anzuzeigen. Daher ist dieser kleine Minicomputer mit angepassten Linux-Distributionen ( z.B. LibreELEC ) sehr beliebt und wird häufig als Mediacenter ( KODI ) genutzt. Vor allem die grafische Oberfläche ist ein Hingucker. Dafür gibt es Skins.

Weitere Anschlüsse des Raspberry Pi sind 4 USB Schnittstellen, Ethernet-RJ45, 3.5mm Audio Klinke, Micro SD cardSlot, CSI, DMI und 40 GPIO pins. Das neuste Modell Pi3 hat sogar WLAN 2.4GhZ.

Folgende Pi-Modelle gibt es derzeit:
Raspberry Pi ( Modell A/B und A+/B+ ) Takt 700Mhz , ARMv6 Prozessor ( 32bit ), Arbeitsspeicher 512MB
Raspberry Pi2 ( Modell B ) Takt 900Mhz, ARMv7 Prozessor ( 32bit ), Arbeitsspeicher 1024MB
Raspberry Pi 3 ( Modell B ), Takt 1200Mhz, ARMv8 Prozessor ( 64bit ), Arbeitsspeicher 1024MB

Hier gibt es für Euch einige mögliche Alternativen inkl. Komplett-Bundle Pakete

[amazon box=“B01CD5VC92,B01DC6MKAQ,B07BNQ2TWW,B00T2U7R7I“ grid=“4″]
1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte ( 52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,96 von insgesamt 5 )
Loading...      |      Thema wurde bisher 4.250 mal gelesen
Schlagwörter: , , ,